Zurück zur Homepage des SV Kehlen

 

 

Jahresversammlung der Fußballabteilung 2013
Franz Bernhard: Rückblick auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2012 der Kehlener Fußballer
Die Fußballabteilung hielt am Freitag Abend im Vereinsheim ihre Jahresversammlung ab. Neuwahlen standen nicht auf der Tagesordnung. Neben den Berichten der Sparten und der Entlastung der Abteilungsleitung hielt der Abend einen sehr interessanten Programmpunkt parat: Josef Hatzing aus Zussdorf stellte die Trainingsform LifeKinetik vor. Mit verblüffenden Übungen demonstrierte er die Möglichkeiten, die mit gezieltem Training möglich sind.

Abteilungsleiter Franz Bernhard blickte für die aktiven Fußballer auf ein interessantes und sehr erfolgreiches Jahr 2012 zurück. "Ich bin gespannt, wo unser weiterer Weg noch hinführt", schmunzelte er angesichts des sicheren Klassenerhalts in der ersten Landesligasaison und angesichts einer sehr erfolgreichen Hinrundenverlauf, der den SVK auf den sechsten Platz zur Winterpause führte. "Es wird aber nicht einfach sein, diese Position zu halten oder gar noch auszubauen", so Franz Bernhard.  Die zweite Mannschaft ist in der laufenden Runde ungeschlagen und hat bei nur einem Unentschieden alle Chancen, den Aufstieg in die Kreisliga A zu schaffen. Mit etwas Stolz berichtete Franz Bernhard, dass vom SV Kehlen fünf junge Schiedsrichter in Ausbildung sind und in Bälde ihre Prüfungen ablegen werden. Damit kann der Verein auch weiterhin sein Schiedsrichter-Soll übererfüllen.

Mit Bedauern musste der SV Kehlen im Dezember seinen langjährigen Physiotherapeuten Gerold Korte verabschieden, der seinen Wohnort nach Norddeutschland verändert. Mit seiner Tochter Jana, die auch weiterhin in der Gegend lebt, konnte eine Nachfolge gefunden werden.

Im Jugendbereich wurde im vergangenen Sommer die Kooperation mit dem TSV Meckenbeuren beendet. Der SV Kehlen kann auch weiterhin alle Jahrgänge besetzen und schaffte mit der A- und C-Jugend den Aufstieg in die Leistungsstaffel. Als besonderen Erfolg bezeichnete Franz Bernhard die Hallenbezirksmeisterschaft der E-2-Jugend. Die Damen- und Mädchenmannschaften sind nunmehr in der Spielgemeinschaft Meckenbeuren-Brochenzell-Kehlen am Start. In dieser Saison wird diese Spielgemeinschaft vom TSV Meckenbeuren organisiert.

Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen, Turnieren und Ausflügen waren Kehlens Fußballer auch außerhalb des regulären Spielbetriebes sehr aktiv. Neben dem traditionellen Jugendturnier wurde im Frühjahr der Tag des Kinderfußballs und im Herbst der VR-Talentiade-Cup veranstaltet. Ebenso ist auch das Jugendcamp zum Ferienbeginn bereits seit langem fester Bestandteil der Kehlener Veranstaltungen. Ausflüge und Stadionbesuche rundeten das Freizeitprogramm ab.

Die Jedermann-Kicker, die auch unter dem Namen "Inter Bleistift" über die Grenzen hinaus bekannt sind, feierten im vergangenen Jahr ihr 40jähriges Jubiläum mit einem glanzvollen Festabend. Daneben waren die Mitglieder um ihren Leiter Albert Petri mit einer Reihe von Spielen aktiv. Unter anderem stand auch ein Spiel gegen die Kehlener AH auf dem Programm.

Kehlens AH-Chef Freddy Bentele berichtete von einem regen Spielplan im vergangenen Jahr. Die Teilnahmen am Gemeindeturnier und am Kleinfeldturnier des TSV Meckenbeuren waren mitunter Höhepunkte im Veranstaltungsreigen. Die Ü-50-AH glänzte mit einem Turniersieg beim SV Reute. Ausflüge mit Turnierteilnahme in Jena sowie nach Kempten stärkten das Vereinsleben zudem. Freddy Bentele hob auch das Engagement der AH-Mitglieder im Gesamtverein hervor. Einen Vorblick wagte er auf das Jahr 2014, in welchem die AH-Abteilung ihr 55-jähriges Bestehen in einem kleinen Rahmen feiern wird.

Vorstand Thomas Glas wurde gebeten, die Entlastung der Abteilungsleitung vorzunehmen. Diese Entlastung wurde von der Versammlung einstimmig erteilt. In seiner Ansprache würdigte er die Fußball-Abteilung als eine "funktionierende Abteilung mit einer eigenständigen Verwaltung und einer engagierten Abteilungsleitung".

Ehrungen
Werner Müller, Freddy Bentele und Josef Kesenheimer erhalten die Verbandsehrennadel in Silber
Die Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder stand auf der Tagesordnung der Kehlener Fußballerversammlung.

Mit dem Verbandsehrenbrief wurde Peter Schmid ausgezeichnet für seine langfristige kontinuierliche Arbeit in Kehlens AH. Er bekleidete den Posten des Spielleiters der "jungen AH" mit sehr viel Engagement. Neben der Organisation des AH-Spielbetriebs war und ist Peter Schmid in Ausschüssen und im Förderverein der Jugend tätig. Geschätzt ist auch seine stets helfende Hand bei vielen Anlässen in der Vereinsarbeit. 

Die Verbandsehrennadel in Bronze wurde an Eugen Denkinger und Oli Denkinger überreicht. Eugen Denkinger ist "multifunktional" für den SVK tätig. Die Sportplatzbesucher kennen ihn als Platzkassierer. Daneben ist seine Mitarbeit in der Betreuung der Werbeinserenten (Bandenwerbung, Stadionzeitungswerbung) ein wichtiger Beitrag im Wirtschaften des Vereins. Oliver Denkinger wurde alsbald nach Beendigung seiner aktiven Karriere zum Kassierer der Fußballabteilung gewählt. Ebenso ist er auch als Platzkassier tätig und betreut den Freundeskreis der Fußballabteilung.

Die Verbandsehrennadel in Silber ging an Platzkassierer Werner Müller, an AH-Chef Freddy Bentele und an Aktiven-Spielleiter Josef Kesenheimer. Werner Müller ist ein Urgestein als Vereinsmitarbeiter in der aktiven Bereich und der Jugendabteilung. Als zuverlässiger Platzkassier ist er -zumeist zusammen mit Eugen Denkinger- bei Wind und Wetter im Einsatz. 

Josef Kesenheimer ist seit 1990 als Spielleiter der Aktiven Fußballer für die Organisation des Spielbetriebes zuständig. Ebenso zählt die Presse- und Internetbetreuung zu den Tätigkeiten des früheren Torhüters. 

Mit Alfred Bentele wird ein sehr aktives Vereinsmitglied ausgezeichnet. Er ist stellvertretender Leiter der Abteilung Fußball und seit mehr als 10 Jahren Spartenleiter der AH-Fußballer. Im Ausschuss des Gesamtvereins ist er seit vielen Jahren tätig. Bei unzähligen Arbeitseinsätzen ist er organisierend und mithelfend tätig.

Vorstand Thomas Glas und Abteilungsleiter Franz Bernhard bedankten sich bei den Geehrten für die geleistete Arbeit und freute sich mit ihnen über die erhaltenen Auszeichnungen. 

Bild: von links Vorstand Thomas Glas, Freddy Bentele, Peter Schmid, Josef Kesenheimer und Abteilungsleiter Franz Bernhard. Es fehlten Eugen Denkinger und Oliver Denkinger. 

Gastvortrag zur Jahresversammlung
Josef Hatzing stellt LifeKinetik vor: Gehirnjogging und Bewegung = mehr Leistung
Als "Schnittstelle zwischen sanfter sportlicher Bewegung und lebenslangem Lernen" bezeichnete Josef Hatzing aus Zussdorf die Trainingsmethode LifeKinetik. Mit der Formel "Gehirnjogging und Bewegung = mehr Leistung" brachte er seinen Vortrag, den er mit verblüffenden Übungen unterlegte, auf den Punkt.

Die Bausteine des LifeKinetik sind die Bewegungs- und Trainingslehre, die funktionelle Anatomie, Moderne Gehirnforschung und die Funktional-Optometrie (Augentraining). Zu jedem dieser Bausteine hatte Josef Hatzing in einem videounterstützten Vortrag passende Beispiele. Mit Bällen und Bändern wurden Übungen demonstriert und von den Teilnehmern angewendet, die bereits nach wenigen Minuten erahnen ließen, was an Leistungssteigerungen möglich ist. Nicht nur im sportlichen Bereich, sondern auch in Beruf und Freizeit findet LifeKinetik immer mehr Anwendung.

Im besonderen ging Josef Hatzing auf das Zusammenwirken von flexibler Körperbeherrschung (Training von Bewegungswechsel und Bewegungsketten), visuellen Systemen (Training des Sehbereiches, Augenfokussierung) und kognitiven Fähigkeiten (Arbeitsgedächtnis, Auffassungsgabe und Wissenszugriff). Eines gab er den Sportlern aber mit auf den Weg: "Auch bei LifeKinetik ist Nachhaltigkeit in der Übung und Anwendung wichtig, um zu einer Leistungssteigerung zu kommen".

Mit großem Applaus wurde Josef Hatzing für diesen kurzweiligen und sehr gelungenen Vortrag bedacht. Kehlens Vorstand Thomas Glas versprach, die vorgetragenen Ideen im Verein aufzugreifen und zu fördern.