Zurück zur Homepage des SV Kehlen

 

Informationen aus dem Jugendspielbetrieb 

aktualisiert am 25. Aug 14

25. Kehlener Jugendfußballtage um den Bodensee-Cup und den Ravensburger Spieleland-Cup vom 22. bis 24. August 2014
VfL Nagold (A-Junioren), FC Memmingen (B-Junioren) und die Fußballschule Millerntor (C-Junioren) gewannen die Turniere um den Bodensee-Cup; die jüngeren Jahrgänge spielten um den Ravensburger Spieleland-Cup

Drei Tage lang stand der Kehlener Sport im Zeichen des Jugendfußballturniers, welches in diesem Jahr das 25jährige Jubiläum feiern konnte. Die höherklassigen Mannschaften mit den Favoritenrollen waren es, die durchweg die Turniersiege in Kehlen erreichten. Der VfL Nagold setzte sich im A-Jugendturnier in einem sehr guten Finale durch. Seriensieger bei der B-Jugend ist mittlerweile der FC Memmingen: zum vierten Mal in Folge konnten die Bayern den Sieg holen. Die Fußballschule Millerntor trug den Sieg bei den C-Junioren davon.

Höhepunkt des Turnierwochenendes war zweifelsohne das Endspiel im A-Junioren-Turnier. Der VfL Nagold und die Bosnier vom OU Lijljan Meskovici zeigten ein hochklassiges Spiel mit vielen Torszenen und höchstem Tempo. Nach torlosem Spiel entschied Nagold das Elfmeterschießen mit 5:4 für sich. Auch das Spiel um Platz drei musste im Elfmeterschießen entschieden werden: die SGM Virngrund-Jagst ließ den FC Wangen hinter sich. 

Zwölf Teilnehmer meldeten zum B-Juniorenturnier. Dabei mühten sich die schlussendlichen Finalteilnehmer FC Memmingen und FC Wangen durch die Gruppenspiele: jeder der beiden musste bereits in der Vorrunde eine Niederlage einstecken; sie waren aber in der Lage, sich im Verlauf des Turniertages deutlich zu steigern. Am Ende stand ein knapper 1:0-Finalsieg der Memminger, die sich zum Seriensieger beim Kehlener Turnier entwickeln. Den dritten Platz sicherte sich der TSV Kottern im Elfmeterschießen vor dem im Vorfeld hoch gehandelten SC Pfullendorf.

Souverän durchs Teilnehmerfeld gingen die beiden Finalisten des C-Juniorenturniers, die Mannschaft von der Fußballschule Millerntor und der FC Rainci Gornij aus Bosnien-Herzegowina. Mit einem 1:0-Sieg holte sich die Fußballschule aus Bremen den Titel. Im kleinen Finale gewann der VfB Friedrichshafen im Elfmeterschießen gegen den SC Pfullendorf.

Im Zeichen des FV Ravensburg und der Bosnier FC Rainci Gornij (BH) stand das D-Juniorenturnier am Freitag. Die Oberschwaben ließen keinen Zweifel an ihrem Können aufkommen und gewannen das Finale gegen die Bosnier deutlich mit 4:0. Im Spiel um den dritten Platz ließ die SpVgg Bayreuth beim 5:1-Sieg den SV Kehlen hinter sich.

Der FC Hard (E-Junioren) und der FC Wangen (F-Junioren) sicherten sich die Titel bei den jüngsten Jahrgängen. Eine klare Angelegenheit für Spielgemeinschaft Meckenbeuren/Brochenzell/Kehlen war das Turnier der B-Mädchen: alle vier Spiele wurden -ohne Gegentor- gewonnen.

SVK-Jugendleiter Martin Diemers und Turnierorganisator Daniel Mundt zollten bei der Überreichung der Pokale und Medaillen allen Teilnehmern große Anerkennung für die insgesamt sehr fair verlaufenen Spiele. Ihr Dank galt einer breiten Mitarbeiterschar, die in die Turnierdurchführung, die Verpflegung der Spieler und Gäste und in die Quartierorganisation eingebunden war. Ebenso wurden die zahlreichen Schiedsrichter, die für einen solchen Turnierablauf benötigt werden, lobend erwähnt.

zu Bildern vom Turnier
.

Turniersplitter

Große Freude herrschte über nahezu ideales Fußballwetter an der Schussen: erstmals seit Jahren gab es keine "Hitzeschlachten", sondern es herrschte über alle drei Tage trockenes, aber teils kühleres Wetter. Ein heftiger Regenschauer, der am Samstag Abend fast zeitgleich mit dem Ende des Finalspiels einsetzte, konnte die Stimmung im Festzelt nicht trüben. 

***  

Auch die Mannschaften, die rund um das Sportgelände ihre Zelte zum Camping aufschlugen, kamen mit dem Wochenend-Wetter bestens zurecht. So stand vor allem bei den auswärtigen Mannschaften neben der Turnierteilnahme die Freizeitgestaltung mit im Vordergrund. Die A-Junioren der SG/DJK Hattersheim reisten mit Zug und Fahrrad an. Übernachtet wurde im Zelt, am Samstag wurde das Turnier gespielt, nach dem Besuch des Weinfestes wurde am Sonntag eine Radtour an den Bodensee gemacht.

***  

Nicht minder aktiv waren die B-Mädchen aus dem schweizerischen Rohr, die seit Freitag in Deutschland unterwegs waren. Klettergarten, Rudern, dann am Sonntag Fußball in Kehlen - damit war das Wochenende sportlich gestaltet.

***  

Hoch im Kurs stand auch das Angebot des Spielelandes in Meckenbeuren-Liebenau: die Turnierteilnehmer wurden vom Namenssponsor der Kehlener Turniertage zum Besuch des Freizeitparks eingeladen. 

*** 

Doch nicht bei allen Vereinen wurde der Turnierbesuch nur zur Freizeitgestaltung geplant; vielmehr stehen die höherklassigen Vereine in der Saisonvorbereitung. Die A- und B-Junioren der Young Boys Reutlingen legten vor die Turniertage noch ein ausgedehntes Trainingslager. So reisten die Verbandsstaffel-Mannschaften bereits  am Mittwoch Nachmittag an, hatten am späten Mittwoch Nachmittag sowie am Donnerstag in zwei Einheiten Training und abends ein Spiel. Auch am Freitag wurde wieder trainiert. Diese Belastungen blieben nicht ohne Folgen: bereits im zweiten Spiel des Turniers am Samstag folgte der kräftemäßige Einbruch, um die Siegerplätze konnten die Mannschaften dann nicht mehr mitspielen. Dennoch wurde das Sonntag-Programm durchgezogen: auf dem Heimweg stand in Balingen noch ein weiteres Testspiel auf dem Programm. Intensiv war auch das sportliche Programm der Fußballschule Millerntor, die bereits von Mittwoch bis Freitag in einem Trainingslager in Alberweiler bei Biberach weilten. Dabei stand auch ein Testspiel gegen den SSV Ulm 1846 auf dem Programm. Die Kräfteeinteilung war bei den Norddeutschen wohl besser als bei den Young Boys: die Fußballschule gewann ihr Turnier in Kehlen souverän.

***  

 

Weit gereiste Gäste konnten auch in diesem Jahr begrüßt werden. Mit 18 Stunden Anreise nahmen die Gäste aus Bosnien-Herzegowina, die mit drei Jahrgängen am Turnier teilnahmen, den längsten Weg auf sich. Zwischenstation wurde in München gemacht: bei der Außenbesichtigung der Allianz-Arena gab es große Augen bei den kleinen Kickern. Auch die Fußballschule Millerntor war auf ihrem Weg aus Bremen ins Schwäbische lange Zeit auf der Straße.

***  

Wenn höherklassige Mannschaften am Start sind, finden auch Beobachter und Scouts den Weg nach Kehlen. Aus der bosnischen Mannschaft, die vor drei Jahren auf Vermittlung von Suad Beslic in Kehlen am Start war, schafften drei Spieler den Sprung ins Profigeschäft. So sind im Schlepptau der Südeuropäer auch in diesem Jahr Scouts aus Augsburg, Luxembourg und Holland an der Schussen gesichtet worden. Ihnen dürfte das hochklassige und herausragende Finalspiel im A-Jugendturnier in Erinnerung bleiben - auch wenn die Bosnier im Elfmeterschießen den Kürzeren zogen.

***  

Das Kehlener Jubiläumsturnier stand auch im Zeichen des Stabwechsels. Nach 25 Jahren gaben Turniergründer Franz Bernhard und sein Stellvertreter Rudi Bucher die Jugendleitung an Martin Diemers ab, der zusammen mit den erprobten Mitarbeitern um Daniel Mundt die Organisation in die Hand nahm. Am Samstag Abend ließen es sich die neuen Verantwortlichen nicht nehmen, in Anwesenheit von Bürgermeister Andreas Schmid den früheren Jugendleitern den Dank auszusprechen. Dabei überraschten sie die beiden mit einem Geschenkgutschein und den besten Wünschen. Ein Novum gab es für Franz Bernhard an diesem 25. Turnier dann dennoch: nachdem am Samstag Vormittag beim C-Jugendturnier einige Schiedsrichter ausgefallen sind, griff er spontan zur Pfeife und leitete eines der Spiele selber - "erstmalig seit vielen Jahren", wie er danach eingestand. Mit großem Respekt nimmt er die Leistung der insgesamt 25 Schiedsrichter, die an den drei Turniertagen in Kehlen eingeteilt wurden, zur Kenntnis. "Wir wissen, dass wir mit unserem Turnier einen nicht unwesentlichen Teil der Kapazitäten der Schiedsrichter-Einteiler belegen", so Franz Bernhard

 

Die Endplatzierungen 2014:

A-Junioren-Turnier: 1. VfL Nagold, 2. OU Lijljan Meskovici (BH), 3. SGM Virngrund-Jagst, 4. FC Wangen, 5. TSV Tettnang, 6. SGM Baienfurt/Baindt, 7. TSG Young Boys Reutlingen, 8. SGM Dietenheim-Regglisweiler, 9. SG/DJK Hattersheim, 10. TSV Eschach, 11. JSG Ueberau/Georgenhausen II, 12. JSG Ueberau/Georgenhausen I, 13. JSG Hege/Nonnenhorn, 14. SV Kehlen, 15. SG Ettenkirch/Oberteuringen

B-Junioren-Turnier: 1. FC Memmingen, 2. FC Wangen, 3. TSV Kottern, 4. SC Pfullendorf, 5. FK Bosna Kalesija (BH), 6. SV Kehlen, 7. SV Weingarten, 8. SGM Mietingen, 9. Young Boys Reutlingen, 10. TSV Berg, 11. SG Baienfurt/Baindt, 12. SV Oberzell

C-Junioren-Turnier: 1. Millerntor Fußballschule, 2. FC Rainci Gornij (BH), 3. VfB Friedrichshafen, 4. SC Pfullendorf, 5. SPG Oberland West (A), 6. FC Wangen, 7. FV Olympia Laupheim,8. SV Kehlen, 9. TSV Haunstetten, 10. SGM Haslach/Amtzell, 11. JFG Waldstein 08

D-Junioren-Turnier:  1. FV Ravensburg, 2. FC Rainci Gornij (BH), 3. Spvgg Oberfranken Bayreuth, 4. SV Kehlen, 5. 1. FC Sonthofen, 6. FC Leutkirch, 7. SGM Oberland-West (A), 8. VfB Friedrichshafen

E-Junioren-Turnier:  1. FC Hard (A), 2. TSV Babenhausen, 3. SV Würtingen, 4. FC Wangen, 5. SV Kehlen, 6. VFL Nagold

F-Junioren-Turnier: 1. FC Wangen, 2. FC Hard (A), 3. FC Garmisch-Partenkirchen, 4. TSG Ehingen, 5. SG Waldburg/Ankenreute, 6. VfB Friedrichshafen, 7. SV Haunwöhr, 8. SV Kehlen

B-Mädchen-Turnier: 1. SGM MBK, 2. SC Unterzeil II, 3. FC Rohr (CH), 4. SC Unterzeil I, 5. SV Schopfheim

Die kompletten Spiel- und Ergebnispläne

A-Junioren (Samstag)

B-Junioren (Sonntag)

C-Junioren (Samstag)

D-Junioren (Freitag)

E-Junioren (Sonntag)

F-Junioren (Sonntag)

B-Mädchen (Sonntag)

Bild: das Organisiationsteam um (v.l.) Mathias Maier, Martin Diemers und Daniel Mundt.