Zurück zur Homepage des SV Kehlen

 

 

Internationale Spiele in Kehlen
Kehlens Teams empfangen Gäste aus vielen Ländern - und verreisen selber gerne.
Eine gute Tradition haben die internationalen Spiele in den Spielplänen des SV Kehlen. 

Immer wieder besuchten bislang Kehlens Jugendmannschaften Turniere in Italien, Österreich und der Schweiz. Auch die vielen Ausflüge der Juniorenteams an die spanische Badeküste brachten Land und Leute zusammen. Die erste Mannschaft hielt bereits Trainingslager am Lago Maggiore ab. 

Im Mittelpunkt standen vor allem immer wieder die Gäste aus vielen europäischen Ländern, die am Kehlener Jugendturnier teilnahmen. Eine Zusammenstellung der Teams, die den Weg nach Kehlen bereits fanden, gibt es hier

Einige weitere Highlights sind in den Annalen des SV Kehlen zu finden. In den nachfolgenden Berichten blicken wir zurück auf den Besuch einer Luxemburger Delegation, von US-Boys aus Virginia sowie von den "Danubio-Kickern" aus Brasilien. 

Ebenso ist in guter Erinnerung das Gastspiel der Liechtensteiner und Kongolesischen U17-Mannschaften und der Nairobi Football Academy.

 

80 Kehlener aus Luxemburg zu Gast an der Schussen: 30. April bis 2. Mai 1994
Luxemburger Jugendkicker in Begleitung ihrer Betreuer und Eltern besuchen Kehlen

Kehlen/Luxemburg ist einer Partnergemeinde von Meckenbeuren/Kehlen. Mehrmals im Jahr werden gegenseitige Besuche zu verschiedenen Anlässen und Festen abgehalten. Über den 1. Mai 1994 waren 80 Luxemburger Jugendkicker aus Kehlen in Begleitung ihrer Betreuer und Eltern zu Gast in Kehlen/Deutschland. Die Gäste absolvierten ein ausgedehntes Ausflugsprogramm sowie mehrere Spiele gegen die Gastgebermannschaften.

Ankunft der Gäste war am Samstag, 30. April gegen 13:00 Uhr. Nach einem kurzen Leberkäsimbiss ging's gleich weiter auf den Bodensee und zur Insel Mainau. Zur abendlichen Fackelwanderung nach einer Rast im "Stadel" waren ob der großen Reisestrapazen nicht mehr alle in der Lage daran teilzunehmen. Für einige Erwachsene folgte noch ein "längerer" Hock beim Besenwirt in Reute. 

Am Sonntag Vormittag folgte der "Väterkick", wobei die Gäste zeigten, dass auch sie einen guten Fußball spielen können. Gewannen die Gäste diesen Väterkick, so gewannen bei den Jugendlichen die Gastgeber vier der fünf Spiele. Wichtiger als die Ergebnisse waren jedoch die Kontakte und freundschaftlichen Bande innerhalb und außerhalb des Spielfeldes.

Am Montag startete der Luxemburg-Tross wieder nach Hause, wobei er noch einen Besuch bei den Pfahlbauten in Uhldingen abstattete.


Größere Kartenansicht
US - Boys "Roanoke Soccers": 2. bis 8. August 1994
Europa-Tour der US-Boys macht auch in Kehlen Station
Im Rahmen einer Europa-Tour befand sich eine 28köpfige Delegation aus Roanoke/Lancaster im US-Bundesstaat Virgina sechs Tage beim Sportverein Kehlen zu Gast.

Die B-Jugendfußballer (bis 15 Jahre) und ihr Anhang kamen am Dienstag, 2. August in Kehlen an und absolvierten am Mittwoch ein Spiel gegen den SV Kehlen. Am Tag drauf stand ein weiteres Spiel gegen die Bezirksauswahl Bodensee auf dem Sportgelände in Kehlen an.

Für dieses Treffen hat Bezirksauswahltrainer Peter Hornstein folgende Spieler nominiert: Patrick Huber, Michael Riechel, Heiko Butscher (alle FC Wangen), Bartosz Krykala, Christoph Schwabe, Markus Riedesser, Alexander Deutmarg (alle FV Ravensburg), Christian Boneberger (SV Waltershofen), Olaf Bernhard (SV Kehlen), Alexander Demisie (TSV Tettnang), Oliver Hutter (FC Leutkirch), Harald Moll (SG Baienfurt), Michael Döbele, Ralph Hößle, Andreas Stang, Tobias Reumont (alle SV Bergatreute).

Neben Grillfesten mit den Gästen, Einkaufsbummel, einem erfrischenden Bad im Bodensee sowie Ausflügen in die nähere Umgebung standen im weiteren eine Tour nach Luzern in die Schweiz auf dem Programm. Den Abschluss bildete am Sonntag ein Ausflug nach München zum Supercupspiel FC Bayern München - SV Werder Bremen. Am Montag hieß es dann Abschied nehmen von "Old Germany". Nach drei Wochen Europa -zuvor war die Gruppe in Dänemark unterwegs- ging es dann wieder zurück in die Staaten.

SVK-Manager Franz Bernhard dankte namens der Kehlener Jugendfußballabteilung allen Familien, die bei der Unterbringung der Gäste und allen, die bei der Organisation behilflich waren.

Bilder: Die US-Boys bei einer Kaffeepause in Kehlen (oben) und beim Spiel (unten).

Danubio-Kicker aus Brasilien: 10. bis 12. Juli 1995
"Esportiva Danubio" aus der brasilianischen Stadt "Entre Rios" ...

Vom 10. bis 12. Juli verweilte erstmals eine brasilianischen Fußballmannschaft in Kehlen. Die meist deutschsprachigen Gäste kamen aus "Entre Rios" vom "Sportclub Esportiva Danubio", die sich auf einer Deutschland- und Österreich-Tour befanden.

Der Esportiva Danubio wurde im Jahr 1985 mit dem Ziel, der Jugend von Entre Rios Möglichkeiten zu sportlichen Betätigungen und geselligem Zusammensein zu bieten, gegründet. Er führt jedes Jahr verschiedene sportliche, gesellige und kulturelle Veranstaltungen durch. Er ist ein Sportverein, welcher zu großen Teilen aus deutschen Einwanderern in Brasilien besteht.

Der Verein besitzt ein eigenes Grundstück von 30.000 qm. Darauf befinden sich eine Sporthalle, ein Platz für "Schweizer Fußball", ein großer Fußballplatz mit überdachter Tribüne und das neue Klubhaus. Die Mitgliederzahl beträgt etwas mehr als 300. Der Verein veranstaltet laufend Kurse für Fußball und Volleyball für Kinder aller Altersklassen von fünf Jahren an. Dafür ist ein Sportlehrer angestellt.

Im Fußball, der Hauptsportart des Vereins, war die Mannschaft der Erwachsenen einmal Meister des Munizips Guarapuava und gewann auch dreimal den Stadtpokal. Die Junioren gewannen zweimal die Meisterschaft von Guarapuava, im Jahre 1993 wurden sie sogar Meister des Staates Parana. Diese Mannschaft ist die einzige des ganzen Munizips Guarapuava, die diesen Wettbewerb bis dahin jemals gewann. Mit den Kindermannschaften wurde der Verein im Hallenfußball mehrmals Bezirksmeister, und zwar in allen Altersklassen.

Im Jahr 1990 wurde die "Weltmeisterschaft der Einwanderer in Brasilien", die so genannte "Mundialito de Imigrantes" in Sao Paulo ausgetragen. Der SV Danubio vertrag die Gruppe der deutschen Einwanderern - und der trug die deutschen Farben zum Sieg: die Donauschwaben aus Entre Rios gewannen die Weltmeisterschaft. Das war zweifellos der größte Erfolg des Vereins.

Jedes Jahr veranstaltet der Verein den "Abend der Talente". Es ist eine kulturelle Veranstaltung, die zur Erhaltung der deutschen Kultur und Sprache beitragen soll und gleichzeitig die Kultur Brasiliens pflegt. Das Publikum "zahlt" einen Eintritt in Form von warmen Kleidungsstücken, die an bedürftige Bewohner von Entre Rios verteilt werden.

 

Im Rahmen ihrer Tour verweilte die Mannschaft vom 10. bis 12. Juli in Kehlen. Am 11. Juli spielte der SV Kehlen gegen das Team, das in etwa Verbandligaformat aufwies.

Im ihrem sonstigen Programm besuchte die Mannschaft unter anderem auch die Vesperstube von Familie Amann in Hintergerbertshaus.

Der Delegationsleiter Herberth Zimmermann -ein Deutschstämmiger- schrieb in das Besucherbuch der Familie Amann die nebenstehende Widmung.

Die Gäste aus Brasilien brachten einige Fotos aus ihrer Heimat mit von Spielen der Mannschaft. Im oberen Bild ist eine Spielszene in einem Spiel in der brasilianischen Heimat zu sehen, im unteren Bild lässt sich die Mannschaft im heimischen Stadion ablichten.