Zurück zur Homepage des SV Kehlen

aktualisiert am 04. Okt 09

 

 

50jähriges Bestehen der AH-Abteilung
Jubiläum wurde mit einem Festabend im Foyer in Buch gefeiert: Rückblick auf ein halbes Jahrhundert

Mit einem stimmungsvollen Festabend begingen die Kehlener AH-Fußballer offiziell ihr 50jähriges Jubiläum des Bestehens. Als Überraschung des Abends verliehen die SVK-Vorstände Thomas Glas und Rudi Bucher die Ehrenmitgliedschaft im SV Kehlen an Josef "Sade" Meschenmoser und Jochen Knetsch. AH-Chef Alfred Bentele blickte in seinem Programm auf interessante Jahre der Fußballsenioren zurück.

Alfred Bentele konnte zahlreiche Gäste begrüßen, so auch Vertreter der Nachbarvereine VfL Brochenzell, TSV Meckenbeuren sowie dem "Patenverein" VfB Friedrichshafen. Vor allem hieß er aber Centa Kebig willkommen, die Gattin des verstorbenen Valentin Kebig, der als erster "AH-Chef" in den Gründungsjahren die Gruppe führte. Danach machte sich die Versammlung erst einmal ans "Büffet". Zum gemütlichen Ablauf des Abends haben sowohl die sehr liebevolle Dekoration des Saals als auch durch die musikalische Untermalung durch Heinz Gomm beigetragen. Bentele dankte den vielen helfenden Händen, die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben.

Thomas Glas richtete die Grußworte des Gesamtvorstandes an die AH-Abteilung. Er hob das Engagement der Gruppe auch für die Belange des Gesamtvereins hervor und meinte, dass weder Vereinsheimbau noch die langjährige Festhallenbewirtung ohne die tatkräftige Unterstützung dieser Abteilung denkbar gewesen wäre. Dem seit 14 Jahren tätigen Spartenleiter Alfred Bentele dankte er für dessen unermüdliche und engagierte Arbeit.

Einen Rückblick in die Gründungszeit der AH-Abteilung hielt Horst Greinwald. So lud im Juni des Gründungsjahres der damalige Fußball-Abteilungsleiter Josef Reutemann die interessierten Fußballer ins Gasthaus Kreuz ("Leser"). Die Versammlung fand an einem Sonntag statt, Treffpunkt war nach dem Hauptgottesdienst. Valentin Kebig wurde als Sprecher der Gruppe gewählt, bald danach traf man sich zum Training. Ein Spielbetrieb wurde erst später aufgenommen. Im Jahr 1961 wusste Kebig von seiner Sparte zu berichten, dass "in dieser Saison kein einziges Spiel gewonnen werden konnte; aber man müsse auch mit Anstand verlieren können". Greinwald stellte die weiteren Spartenleiter nach Kebig (bis 1966) vor: Roman Munding (1966 bis 1973), Manfred Meschenmoser gemeinsam mit Karl Pilcz (1973 bis 1978), Horst Greinwald (1978 bis 1985), Franz Höss (1985 bis 1995) und eben Alfred Bentele (seit 1995). Seit 1978 werden die AH-Leiter durch Spielleiter unterstützt, die für den Spielplan verantwortlich sind. Weitere Punkte von Greinwald waren die verschiedenen Sportplätze, auf denen in Kehlen Fußball gespielt wurde. So erinnerte er auch an das damalige "100.000-Volt-Stadion" in Gerbertshaus, welches auf Grund der Nähe zur Bahnlinie aufgegeben werden musste. Auch die Entwicklung der Vereinsgaststätten -von verschiedenen Wirtschaften bis hin zum heutigen Vereinsheim- wurde beleuchtet, da diese immer auch Heimatstätte der AH-Fußballer waren und sind.

Mit mehreren Talk-Runden wurde das Vereinsgeschehen der Jahrzehnte beleuchtet. Hans Eberle blickte auf seine Vorstandszeit zurück und bestätigte Thomas Glas in seiner Einschätzung zur Zusammenarbeit der AH mit dem Gesamtverein. Die Talk-Gruppe mit Karl Pilcz, Manfred Meschenmoser, Franz Höss, Horst Greinwald und Franz Bernhard blickte auf den Fußball in den 60er und 70er Jahren zurück. Dabei wurde manche amüsante Anekdote, die für damalige Zeit und für die damaligen Beteiligten typisch sind, zum Besten gegeben. Peter Schmid und Dieter Kleck, die in der zurückliegenden Zeit als Spielleiter fungierten, stellten den Fußballbetrieb in der heutigen, "modernen" Zeit vor. Während früher für eine Mannschaft "mindestens 22 Telefonate" erforderlich waren, managt "Bepe" Schmid den Ablauf mit "rund 40 bis 50 E-Mails pro Spiel".

Von den Vorständen Thomas Glas und Rudi Bucher wurde aber insbesondere die Leistung einer Person hervorgehoben, die sowohl für die AH-Fußballer als auch für den Gesamtverein unverzichtbar ist: mit dem AH-Chef Alfred Bentele steht ein Mann an der Spitze der Sparte, der mit sehr hohem Engagement und mit viel Sachverstand wirkt. Die Leistung des seit 14 Jahren tätigen Spartenleiters wurde mit einem besonderen Applaus bedacht.

Nach dem offiziellen Programm folgte ein weiterer Stimmungshöhepunkt: bereits mehrfach konnten die AH-Fußballer bei ihren Vereinsfesten die "Los Hüttos" begrüßen - eine musikalische Gruppe aus der Gemeinde, die "ihre Stärken vor allem in ihren Texten" sieht. So unterhielten die fünf Sänger und Instrumentalisten die Versammlung aufs Beste und erhielten begeisterten Beifall für die Darbietungen.

Bild: AH-Chef Alfred Bentele trug die entsprechend gute Mine zum freudigen Anlass.

zu weiteren Bildern vom Festabend
.

Ehrungen in der AH-Abteilung
Josef Meschenmoser und Jochen Knetsch sind jetzt Ehrenmitglieder im SV Kehlen 

Mit einer wahren Überraschung warteten die Vorstände Thomas Glas und Rudi Bucher an diesem Jubiläumsabend auf: den langjährigen Vereinsmitgliedern und Mitarbeitern in der AH-Abteilung wurde die Ehrenmitgliedschaft im Verein verliehen.

Josef "Sade" Meschenmoser ist seit mehr als 50 Jahre Mitglied im SVK; in diesen Jahren wirkte er im Verein in vielfältigen Funktionen. So war er von 1964 bis 1987 Jugendtrainer. Im Gesamtverein bekleidete er von 1970 bis 1998 verschiedene Positionen: Beisitzer, später stellvertretender Vorsitzender und von 1990 bis 1998 Geschäftsführer. Beim Bau des Vereinsheims war er mit seinem Sachverstand ein besonders gefragter Mann. Er war auch für die kompletten Bodenbelagsarbeiten zuständig und leistete unzählige Stunden auf der Baustelle.

Ebenso auf eine über 50jährige Mitgliedschaft kann Jochen Knetsch, der am Ehrungstag zudem Geburtstag feierte, zurück blicken. Von 1970 bis 2005 -somit über 35 Jahre- bekleidete er im SV Kehlen verschiedene Funktionen. Von 1975 bis 1998 war er Kassierer des Gesamtvereins, von 1992 bis 2005 führte der die AH-Kasse. Für den Gesamtverein war er zudem als Kassenprüfer tätig. Unverzichtbar war Jochen Knetsch auch bei vielen Vereinsfesten und in der Hallenbewirtschaftung, wo er stets engagiert mithalf.

Mit einem lang anhaltenden Applaus würdigte die Festversammlung die Verdienste der Geehrten.

Bild: Vorstand und Spartenleitung zusammen mit den neuen Ehrenmitgliedern. von links: Rudi Bucher, Jochen Knetsch, Josef Meschenmoser, Alfred Bentele und Thomas Glas.
 .

Los Hüttos
"Unsere Stärken liegen in unseren Texten"

Stimmungsvoller Höhepunkt am Jubiläumsabend war sicherlich der Auftritt der Kehlener Gruppe "Los Hüttos" - eine Gruppe von fünf Sängern bzw. Instrumentalisten, die seit Jahren in ihrer Freizeit Musik machen. 

Gewachsen ist die Gruppe aus der Arbeit mit ihrer gemeinsamen Hütte in Österreich, wo wohl unzählige gemütliche "Probenabende" gehalten wurden. Auch für die AH- und sonstigen Fußballer war die "Hütte" in Thüringen immer wieder Anlaufstation für ein gemütliches Wochenende.

Egal, ob es um "Lehmann, Maier und mich" oder ums "Bimperle" ging - die Stimmung war bestens dank den Los Hüttos. Nochmals vielen Dank dorthin.